27. Juni 2014 – Präsident Mujica attackiert die FIFA

Schlagwörter: , ,

Uruguays Staatspräsident José Mujica attackiert die FIFA nach der WM-Rekordsperre für Luis Suárez heftig.

Der Weltverband wolle an einer kleinen Nation seine Wut auslassen, sagt Mujica in der Sendung «De Zurda» (Mit links) im venezolanischen TV-Sender Telesur.

Die FIFA sei hart, «weil Uruguay eine winzige Nation ist, und deshalb ist das für sie billig», sagte der Präsident in einem Telefoninterview des von dem Journalisten Víctor Hugo Morales und Argentiniens Ex-Weltmeister Diego Maradona moderierten Programms. Maradona hatte in der Sendung zuvor die FIFA wegen Suárez ebenfalls heftig kritisiert.

«Die Sanktion gegen Luis Suárez ist eine Aggression gegen die Jungs des uruguayischen Volkes», so Mujica weiter.

Print