23. Mai 2008 – Gründung der “Union der Südamerikanischen Nationen”

Schlagwörter: , ,

Die zwölf Länder Südamerikas rufen einen Staatenbund zur Beschleunigung der regionalen Integration ins Leben. Die Gründungsurkunde der «Union der Südamerikanischen Nationen» (Unasur) wurde von den Staats- und Regierungschefs bei einem Gipfeltreffen in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia unterzeichnet. Den Vorsitz der Organisation übernimmt für das erste Jahr die chilenische Staatspräsidentin Michelle Bachelet. Unasur folge dem Modell der Europäischen Union, sagte der brasilianische Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva. Der Subkontinent werde dank der neuen Integrationsbemühungen einen «riesigen Sprung in der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung» machen, versicherte er. Die Union sei ein entscheidender Schritt in Richtung der Integration Südamerikas.

Print