23. Januar 2007 – Rechtsstreit um Zellulosefabrik

Schlagwörter: , , , ,

Schlappe für Uruguay im Rechtsstreit mit Argentinien: Montevideos Antrag auf eine einstweilige Verfügung wegen anhaltender Grenzblockaden wird vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag abgelehnt. Die Sperren verursachten keine irreparablen Schäden, so Gerichtspräsidentin Rosalyn Higgins. Damit bleibt der seit über einem Jahr schwelende Konflikt um den Bau einer Zellulosefabrik ungelöst. Vor allem Uruguays Ferienziele leiden unter den Protestaktionen: In den ersten beiden Wochen des neuen Jahres sind 20 Prozent weniger argentinische Touristen eingereist als im Vorjahreszeitraum, berichtet das Tourismusministerium.

Print