01. Juni 2014 – Interne Vorwahlen Präsidentschaftswahlen im Oktober

Schlagwörter: ,

Bei den internen Vorwahlen für die nächsten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen werden die Kandidaten des Frente Amplio sowie der Partei der Colorados und der Nationalen Partei für die nächste Präsidentschaft ermittelt. Beim Linksbündnis Frente Amplio setzte sich mit 82 Prozent erwartungsgemäß deutlich Tabaré Vázquez durch, der bereits von 2005 bis 2010 das Präsidentenamt inne hatte.

Bei den Colorados gewinnt Pedro Bordaberry die Vorwahl, der Sohn des ehemaligen uruguayischen Diktators Juan María Bordaberry. Bordaberry setzt sich gegen zwei Mitbewerber mit 66,4 Prozent durch.

Eine kleine Überraschung gibt es bei der Nationalen Partei, bei der sich Luis Lacalle Pou, der Sohn von Expräsident Luis Alberto Lacalle (1990-1995) mit 55,4 Prozent gegen den Favoriten Jorge Larrañaga durchsetzt, der 44.2 Prozent der Stimmen erhielt.

Die drei Kandidaten werden am 26. Oktober in die Präsidentschaftswahlen gehen. Sollte keiner mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen erreichen, wird in einem zweiten Wahlgang am 30. November unter den zwei stärksten Kandidaten der Sieger ermittelt.

Print